Heimat gemeinsam gestalten

Kulturelles Erbe


"Heimat gemeinsam gestalten."


Für die Sennestadt ist Marc Wübbenhorst Ortsheimatpfleger (Westfälischer Heimatbund). Zu den Aufgaben gehört die Vernetzungsarbeit, das Wirken im Bielefelder Stadtteil Sennestadt, deren besonderes baukulturelles Erbe augenscheinlich ist. Auch die bäuerliche Siedlungstruktur der ehemaligen Gemeinde Senne II ist noch immer sichtbar. Zu den Feldern der Heimatpflege gehören:

Natur und Landschaft, Ortsgeschichte; Baudenkmalpflege, Bodendenkmalpflege, Bau- und Kunstdenkmalpflege; Volkskunde, Schrifttum, Pflege der Niederdeutschen Sprache; Jugendarbeit.

Heimatpflege in Westfalen


Plattdeutscher Gottesdienst
Plattdeutscher Gottesdienst
Die Plattdeutschgruppe aus Sennestadt beteiligt sich an dem Plattdeutschen Erntedankgottestdienst der Heimatpflege in Bielefeld.
Integration
Integration
Für das Zusammenleben von verschiedenen Menschen in der Stadt mit unterschiedlicher Herkunft braucht es den Austausch für das Miteinander, wie hier beim Sennsestädter Bürgerdialog.
Jugendarbeit
Jugendarbeit
Die alte Kapelle in Sennestadt ist ein besonderer Ort. Mit dem Künstler Marvin Meinhold probierten junge Menschen sich und die Möglichkeiten des Ortes aus.
Stadtführungen
Stadtführungen
Stadtführungen sind eine gute Gelegenheit, eine Stadt zu erkunden. Hier war der Historische Verein Bielefeld zu Gast in der Sennestadt.
Brauchtumspflege
Brauchtumspflege
Tradtiionen und Bräuche gehören zum inmateriellen kulturellen Erbe. In der Sennestadt sind viele Menschen zugezogen und bringen ihre Traditonen und Kulturen von überall mit.
Adventsmarkt in Sennestadt
Adventsmarkt in Sennestadt
Jährlich findet der Markt der Sennestädter Schulen und Vereine an der Jesus-Christus-Kirche statt - Normalerweise mit bis zu 1500 Besuchenden. 24 Vereine und Initiativen sind beteiligt.
Erinnerungskultur
Erinnerungskultur
Erinnerung muss im Stadtraum sichtbar sein, wie zum Beispiel an dem Stolperstein Bernhard Zawcki, die Verlegung wurde organisiert durch Herr Havemann, Initiativkreis Erinnern & Gedenken in OWL.
Niederdeutsch in Westfalen
Niederdeutsch in Westfalen
Die Pflege und die Sichtbarkeit der Niederdeutschen Sprache ist eine Aufgabe der Heimatpflege. Mit der Initiative für Plattdeutsche Ortschilder konnte diese Sprache ins Bewusstsein gerückt werden, auch wenn Politik sich dagegen entschied.
Stadtentwicklung
Stadtentwicklung
Erhalt der Bau und- Bodendenkmäler und der besonderen Stadtruktur ist ist ein wichtiges Anliegen der Heimatpflege innerhalb der Stadtentwicklung. Der alte Friedhof in der Sennestadt wird zu einer Parklandschaft aufgewertet.
Baudenkmäler
Baudenkmäler
Viele Baudenkmäler sind im schlechten Zustand. In der Sennestadt führten die Bemühungen um "Depenbrocks Hof" zum Beschluss: Das alte Gebäude soll transluziert werden.
Natur und Wandern
Natur und Wandern
Rund um die Sennestadt gibt es zahlreiche Wanderwege. Der Arbeitskreis Natur und Wandern des Sennestadtvereins lädt regelmäßig zu Wanderungen ein.

(Dieses Bild stammt vom "Mammutmarsch" - 56 Kilometer in 24 Stunden.)
Archivarbeit
Archivarbeit
Die Archivarbeit gehört zur Heimatpflege dazu. In der Sennestadt gibt es übrigens ein eigenes "Sennestadt-Archiv"

Westfalen Blatt: 20.09.2021: "Jeder Grabstein eine Geschichte"


Der Alte Friedhof in Sennestadt ist mehr als eine kleine grüne Oase, sondern ein geschichtsträchtiger Ort. Der Sennestadtverein hat jetzt Geschichten von Menschen zusammengetragen, die dort bestattet sind. „Ein Friedhof erzählt – Jeder Grabstein steht für eine Geschichte“ titelt die neue, liebevoll gestaltete Broschüre.

Westfalen Blatt, 23.11.2021: "Pavillon erzählt gelebte Geschichte"


"Die beiden Pavillons am Sennestadtring sind neben dem Sennestadthaus mit seinem charakteristischen Teich markante Wahrzeichen des Bezirks und tragen deutlich die Handschrift des Stadtplaners Hans Bernhard Reichow. Einer der Pavillons, der zweite ist noch in Privatbesitz, ist jetzt saniert und gibt etwas preis von der Zeit, in der aus der Idee Sennestadt ein Lebensraum für Menschen wurde."

Ortsheimatpflege Sennestadt

PDF-Download: Aufgaben und Bereiche der Ortsheimatpflege
"Ortsheimatpflege in Westfalen",  (Zusammenstellung Stadtheimatpfleger Bielefeld)
)


Die Arbeit in der Sennestadt erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Sennestadtverein e.V, dessen Vorstandsmitglied Marc Wübbenhorst qua Amt ist. Zuvor war Marc Wübbenhorst stellvertretender Vorsitzender dieses mitgliederstärksten Heimat- und Kulturvereins Bielefelds.


Der Sennestadtverein betreibt Kulturarbeit in Sennestadt mit dem Ziel, die kulturelle Bildung in der gesamten Bevölkerung zu fördern, das Gemeinschaftsleben zu stärken und die kulturelle Vielfalt zu entfalten. Diese Ziele sollen durch die eigene Arbeit des Vereins und durch enge Zusammenarbeit mit dem Westfälischen Heimatbund, dem Stadtheimatpfleger und dem Ortsheimatpfleger, den örtlichen Behörden und anderen Vereinen und Einrichtungen erreicht werden."


Quelle: Sennestadtverein e.V., Satzung, https://www.sennestadtverein.de/verein/satzung


Inklusion und Teilhabe in der kulturellen Bildung

Partizipation einfach gemacht, Marc Wübbenhorst,  in: Inklusion, Diversität und Heterogenität Begriffsverwendung und Praxisbeispiele aus multidisziplinärer Perspektive: Hericks, Nicola (Hrsg.), Springer 2021.


Vormerken oder bestellen: https://www.springer.com/de/boo/9783658325497?fbclid=IwAR0CSP5Sr9hx3lpODbT9FB4a6wdHp0_xL8hjPuWJswrhoL8Vq30lFsjs83w#aboutBook


+ Jung und engagiert Heimat für morgen gestalten

Hrsg. vom Westfälischem Heimatbund e. V., in Kooperation mit der Diakonie RWL., Münster 2020.


Handreiche des Heimatbundes: https://www.whb.nrw/de/service/publikationen/handreichungen/ hier: Serviceteil , "Anknüpfungspunkte für Kooperationen von Heimatvereinen mit Kindern und Jugendliche", M. Wübbenhorst, Seite 109


+ Heimat für alle - Engagement für Integration

Hrsg. vom Westfälischem Heimatbund e. V. in Kooperation mit der Diakonie RWL. Münster 2020.


Handreiche des Heimatbundes: https://www.whb.nrw/de/service/publikationen/handreichungen/

hier: "Zusammenleben in Vielfalt – Interkultureller Austausch in Sennestadt",  H. Junge und M. Wübbenhorst, Seite 76


13. OWL Kulturkonferenz: "Gehen oder bleiben?"

Forum V: Heimatvereine als Akteure und Partner der kulturellen Bildung. Heimat ist eine kulturpolitische Herausforderung. Wie lassen sich die lang gewachsenen Strukturen der Heimatvereine für neue gesellschaftliche Realitäten öffnen?


Tagungsband:
https://www.netzschafftkultur.de/media/custom/2664_2827_1.PDF?1594708146, Seite 40ff.


Inklusion und Teilhabe und ihre Begriffsverwendung in der kulturellen Bildung

Marc Wübbenhorst - Partizipation einfach gemacht?  In: Inklusion, Diversität und Heterogenität Begriffsverwendung und Praxisbeispiele aus multidisziplinärer Perspektive, Hericks, Nicola (Hrsg.), 2021

Sammelband, Springer Verlag: https://www.springer.com/de/book/9783658325497?fbclid=IwAR0CSP5Sr9hx3lpODbT9FB4a6wdHp0_xL8hjPuWJswrhoL8Vq30lFsjs83w#aboutBook


Bürgerschaftliches Engagement

Kulturarbeit in der Sennestadt ist, wie woanders auch, oft Ehrenamt. Bürgerschaftliches Engagement ist eine Säule unserer Gesellschaft. Damit diese stabil bleibt, braucht es durch Kommunen die professionelle Unterstützung. In der Sennestadt ist daraus zum Beispiel die Beteiligung am Stadtumbau entstanden und der Heimat- und Kulturbetrieb unterstützt. Ein gutes Beispiel ist auch der Kulturwentwicklungsplan für die Sennestadt, in dem bereits ab 2014 neue Formate und Orte erarbeitet wurden. Auch die Beteiligung an der baulichen Entwicklung der Heimat und des Zusammenlebens sind Felder, bei denen verschiedene Akteure auf unterschiedliche Weise zusammenwirken. Und, Stadtgeschichte sollte immer eine Rolle spielen. Kulturelle Bildung, Stadtführungen, Architekturvermittlung, Moderation, Kunst sind dabei immer nur die Methode, nicht das Ziel. Die Ziele selbst sollte die Stadtgesellschaft partizipativ und demokratisch ausloten.


Kulturelle Stadtentwicklung

"Im Projekt  ´Kulturelle Stadtentwicklung im Stadtbezirk Sennestadt´ arbeiteten Kulturamt, Bauamt, Bezirksamt Sennestadt, Sennestadtverein und Stadtumbau NRW gemeinsam an einer zielgruppenorientierten Konzeption, die in Teilen auch auf andere Stadtbezirke übertragbar sind. Die Ergebnisse sind im Sommer 2015 im Schlussbericht "Kulturelle Stadtteilentwicklung Bielefeld" festgehalten worden."


Quelle: Stadt Bielefeld, https://www.kulturamt-bielefeld.de/kulturentwicklung/


Ortsheimatpfleger für Bielefeld-Sennestadt 

Bereits seit etlichen Jahren bietet Ortsheimatpfleger Marc Wübbenhorst im Bielefelder Stadtteil Sennestadt Stadtführungen an. In seinem Repertoire hat er nun neben hochdeutschen, englischen und holländischen Führungen auch plattdeutsche Angebote ergänzt. Wübbenhorst ist überzeugt, dass Stadtführungen vor allem für Neubürger und Zugezogene ein guter Weg sind, mit der neuen Umgebung vertraut zu werden. Dabei helfen oft sprachliche Gemeinsamkeiten. Der niederdeutsche Dialekt, den Wübbenhorst spricht, ist Ostfriesisch. Mit diesem ist er – neben ein wenig Westmünsterländisch – aufgewachsen. Das lokale Ravensberger Platt und das Senner Platt sind in Bielefeld nahezu ausgestorben, aber auch für Ostfriesen gut zu verstehen. Seine Teilnehmer und er entdecken häufig sprachliche Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Dialekte der plattdeutschen Sprache, egal aus welchen Regionen Deutschlands oder der Welt sie kommen.


Quelle: Heimat-Macher Newsletter, WHB, 11/2019, https://blog.whb.nrw/de/ortsheimatpfleger-sennestadt/?page=8


13. OWL-Kulturkonferenz: "Gehen oder bleiben?"

Forum V: Heimatvereine als Akteure und Partner der kulturellen Bildung. Heimat ist eine kulturpolitische Herausforderung. Wie lassen sich die lang gewachsenen Strukturen der Heimatvereine für neue gesellschaftliche Realitäten öffnen?


Tagungsband: https://www.netzschafftkultur.de/media/custom/2664_2827_1.PDF?1594708146, Workshop V, Seite 40 ff.


Regional verwurzelt

„Heimat braucht und hat immer eine regionale Anbindung“ (…) Bei allem Engagement für seine Heimat Sennestadt ist ihm aber vor allem eins wichtig: Heimat steht positiv besetzt und jenseits jeglicher Deutschtümelei für sich. „Wir sollten den [politisch] Rechten diesen Begriff nicht überlassen,“ betont der engagierte Sennestädter.


Quelle: Der Bielefelder,  http://cafedemaria.de/wp-content/uploads/2018/08/Der-Bielefelder-Heimat.pdf


Heimat für Kinder und Jugendliche

Heimatvereine als Akteure und Partner der kulturellen Bildung ist Heimat ist eine kulturpolitische Herausforderung. Wie lassen sich die lange gewachsenen Strukturen der Heimatvereine für neue gesellschaftliche Realitäten öffnen? Wie können wir sie zu außerschulischen Lernorten werden lassen? Diesen und weiteren Fragen wird in diesem Workshop mit einem ideenreichen und erfahrenen Ortsheimatpfleger nachgegangen.


Quelle: Kulturkonferenz OWL, https://www.ostwestfalen-lippe.de/images/stories/Kulturkonferenz_2020_Flyer.pdf


Heimat Westfalen 

Heimatvereine als Akteure und Partner der kulturellen Bildung - Ortsheimatpfleger Marc Wübbenhorst erarbeitete mögliche Synergien für die Akteure der freien Kulturszene und die Heimatmacher:


Quelle: Westfälischer Heimatbund, https://www.whb.nrw/367-download/Heimat%20Westfalen/2020/HW_2_20_Internet.pdf


Schnittstellen Heimat, Quartiersentwicklung und Bildung

Marc Wübbenhorst ist Ortsheimatpfleger in Bielefeld-Sennestadt (...). Außerdem arbeitet Marc Wübbenhorst als Pädagoge - auch in einem sozialen Architektenbüro. Im Interview mit "Funkjournal"-Moderator Frank Becker erklärt er, was ein Pädagoge in einem Architektenbüro zu suchen hat und wie der Stadtteil Bielefeld-Sennestadt in Zukunft modernisiert und lebenswerter gemacht werden soll.


Quelle: Funkjournal 2019 / Medianarchiv Bielefeld,  https://www.nrwision.de/mediathek/funkjournal-marc-wuebbenhorst-ortsheimatpfleger-in-bielefeld-sennestadt-190327/


Oldie but Goldie:
Über 10 Jahre Bürgerschaftliches Engagement für den Stadtteil

Quelle: Senne Rundschau: 01.06.2010, http://www.sennestadtverein.info/verein/personen/wuebbenhorst/2010-07-03-sr-wuebbenhorst-1.jpg